Posts tagged ‘Wettbewerb’

Ein Song für Manfriss (Aufruf)

Sing Lang hat es satt. Als Pekingente, die wirklich lang singen kann, wurde ihr immer vorgeworfen, dass „lang“ klangtechnisch nicht entscheidend für Künstler sei. „Dann macht es doch besser!“, murrt sie immer, worauf sich bisher jedoch niemand der Parkbewohner einlässt.

Damit ist jetzt Schluss: Bis zum  Sommer veranstaltet sie in Kooperation mit uns den

1. Grand Prix de Park

Hierfür muss jedes Mitglied der Bande ein Lied singen, das hier im Blog vorgestellt wird. Anschließend wird im Voting über den besten Gesangsbeitrag entschieden.

Auch das juckte die Bande zunächst herzlich wenig. Seit Sing Lang jedoch als Gewinn einen echten chinesischen Drachen in Aussicht stellte, hört man hinter, auf oder in jedem Baum schräge, wenn auch noch etwas zaghafte Stimmübungen. Ein Drache lässt sich nämlich vielfältig nutzen, ob für Parkrundflüge oder Grillanzünder. Jan und ich machen nicht mit, so dass uns Sing Lang schon einmal den „ungeheuerlichen“ Gewinn zeigte. Dass Drachen eine Schweißnaht haben, war uns neu, aber der Prägedruck „Made in China“ überzeugte uns, dass es hier mit rechten Dingen zugeht.

Manfriss

Manfriss

Nur Manfriss, der Metallfresser , hat keine Ahnung, was ein Lied ist. Das ist beängstigend, denn wenn Manfriss auf den letzten Platz käme, könnte er leicht frustriert sein. Und wenn Manfriss frustriert ist, knabbert er überall die Türklinken ab. Manfriss lässt immer seinen Bauch sprechen, um Probleme zu lösen.

Wenn ihr also bald nicht mehr in die Wohnung kommt, wisst ihr warum. Es sei denn, ihr macht mit (Gilt nicht für alle Glücklichen mit Drehtüren)!

Aufruf zum Texten (kein Aprilscherz):

Also, bitte, bitte: Textet eine Strophe für Manfriss‘ Song . Da er nicht singen kann, wird er wohl sprechsingen. Als Musikrichtung dürfte wohl Heavy Metal passend sein.

Alle Strophen werden dann plus Refrain in einem Videoclip vertont, natürlich mit Angabe des jeweiligen Urhebers. Eine Strophe habe ich schon mal vorgegeben. In fett die betonten Silben. Ist ganz einfach. Das Reimmuster ist:

  • a a
  • c a
  • b b
  • d b

Muster der Strophe:

Ach, ich hät te gern ’ne fet te

gut geöl te Fahrradket te.

und  Linkshän der – Chrom-Gelän der,

ohne Holz , dafür mit Stän der

Also bitte, lasst uns nicht im Stich! Wir können nicht den ganzen Haushalt auf Plastik umstellen. Und ihr auch nicht! Wer Manfriss noch nicht kennt, findet hier ein paar Hintergrundinfos .

April 1 at 2009 2 Kommentare

5. Disziplin: Baumstumpfknabbern

Kids spezial

 

Der König des Waldkönigwaldes, 5. Wettkampf  

Hotz war nur kurz verschwunden. Er musste sich übergeben, da ihm vom Ohrenwackeln übel wurde. Ansonsten bebte er vor Zorn. Warum hat er soviel geübt? Doch zum Glück fing ihn Bubu ab und sprach ein paar ernste Worte: „Du erntest nur die Früchte, die Du gesät hast!“, schimpfte sie. „Auch wenn Du Beifall bekommen hast, so bist Du nur so gut, wie Du auch Kolumbi eine Chance gibst!“. Hotz verstand überhaupt nichts. Starr hockte er vor Bubu und wartete, dass was passierte. Wenn Bubu redet, passiert auch meistens was, manchmal auch erst später.Bubu zeigte in den Wald „Geh, und denke darüber nach!“. Hotz hoppelte vorsichtshalber kleinlaut weg über die Äste wie ein Kaninchen, dachte aber nicht weiter nach.

Kolumbi hatte keine Lust mehr. Immer, wenn er einen oder nur einen halben Punkt erhaschte, war Hotz beleidigt. Ihm fiel auch keine neue Ausrede für Hotz ein. Nein, diesmal muss er schon kommen und ihn zum 5. Wettkampf bitten.

Hotz kam aber nicht. Er kam lange nicht. So lange nicht, dass auch kein Wald- und Parkbewohner an den Wettkampf mehr dachte, selbst Kolumbi nicht. Er hatte inzwischen zur „Meisterschaft der Bäume“ geladen und freute sich mit Doing, dem Specht mit dem Helm. Dieser wurde im Finale durch eine wunderschöne Rindenschnitzerei Sieger. Jetzt hängt das Bild im Wald und alle dürfen staunen, bis es für die Holzwürmer freigegeben wird.

 

(mehr …)

September 15 at 2008 Hinterlasse einen Kommentar

4. Disziplin: Ohrenwackeln

Kids spezial

Der König des Waldkönigwaldes, 4. Wettkampf

Wer sich das ausgedacht hat: Ohrenwackeln hat nun wirklich wenig mit Königen von Wäldern zu tun. Hotz rechtfertigt das mit den Rehen und den Füchsen, wenn diese ihre Lauscher aufstellen, und immer auf der Hut sind. Im Wald, bitte schön!

Wir befürchten aber, dass Hotz einfach gewinnen will. Dass Kolumbi keine Ohren hat, kümmert ihn nicht. „Da kann ich doch nichts dafür.“ rümpft er die Nase, „Außerdem kann er ja hören und dafür braucht man Ohren!“ Dagegen kann man nichts sagen und Kolumbi sagt sowieso nichts dagegen, was Hotz vorschlägt. Er ist sich aber auch siegessicher. Das verstehen wir noch nicht. Noch nicht!

(mehr …)

September 12 at 2008 Hinterlasse einen Kommentar

3. Disziplin: Kerzenwachsen

Kids spezial

Der König des Waldkönigwaldes, 3. Disziplin

 

Hotz war wieder ein schlechter Verlierer und ließ sich auch nicht mit einem Unentschieden beim letzten Wettkampf „Quasselstrippen“ überreden. Kolumbi wollte ihm das zugestehen, weil Hotz ja auch kein Haarspray in den Ohren hatte. Dadurch konnte Hotz vielleicht nichts sehen. Wir finden, dass man zum Quasseln nichts sehen muss.

Donky , die Ente, mag Hotz’ Zickerei nicht, Kolumbi mag er dagegen sehr. Als dem Erpel angeblich mal ein Ast den Blick auf den Teich versperrte, fragte er Kolumbi, ob er was dagegen tun könne. Da Kolumbi noch nichts gegessen hatte, war die Arbeit in ein paar Stunden gemacht. Nun hat Donky freie Sicht, oder wir vermuten, besser freien Fall, ohne sich zu stoßen, wenn er nachts mal vom Baum in den See fällt. Donky schläft nämlich auf dem Baum. Das ist ungewöhnlich für eine Ente. Donky meint, er bekommt sonst kalte Füße. 

Na ja, jedenfalls sagte er Hotz, er wolle sich mal mit seinem Freund treffen. Hotz änderte seine Meinung spontan und er tritt nun heute zum Wettbewerb an. Dieser Freund ist ein Bussard, bei dem ab und zu auch mal ein Häschen auf der Speisekarte steht. Der Bussard findet zwar Hotz’ Haarspray ungenießbar, aber das weiß Hotz ja nicht. 

Heute steht also die dritte Disziplin des Wettbewerbes „König des Waldkönigwaldes“ auf den Programm: Kerzenwachsen.

  (mehr …)

September 8 at 2008 1 Kommentar

2. Disziplin: Quasselstrippen

Kids spezial

 

Der König des Waldkönigwaldes, 2. Wettkampf  

Bubu musste selbst als Eule viel reden, weise reden, damit Hotz weitermacht. Das hat nichts damit zu tun, dass sie fast blind ist. (siehe Link

Für Hotz musste sie diesmal raffiniert anstatt weise sein, denn Hotz war beleidigt. Wenn Hotz beleidigt ist, macht er nichts. Gar nichts, um genau zu sein, noch nicht einmal mit den Hirschen meckern. Er ist ja sowieso König des Waldes. Basta! 

Bubu sagte Hotz nebenbei, dass Kolumbi sehr traurig sei, weil ihm Wettkämpfe sehr viel Spaß machen. 

Deshalb mache er jetzt einen eigenen Wettkampf: Zum Kräftemessen „Der Meister der Bäume“ hatte er alle befreundeten Holzwürmer, Borkenkäfer und Spechte eingeladen. Da sollten eifrig Löcher gebohrt und Rinde geschnitzt werden. Sonst war noch nichts besprochen. 

Hotz stutzte: „Bäume? Haben die nicht etwas mit dem Wald zu tun?“

Bubu hatte die Frage erwartet, schaute bewusst ernst und nickte sanft mit dem Kopf: „Ja, der Wald braucht Bäume wie ein Kuchen die Rosinen.“ 

Das war ein typisch weiser Spruch von Bubu und Hotz überlegte laut: „Es gibt doch mehr Bäume als Wälder. Und wenn Kolumbi der Meister der Bäume wird, habe ich nichts mehr zu sagen.“

Bubu hob ihre Flügel. Sie wusste, dass Kolumbi sich nur für das Holz der Bäume interessierte. Deshalb schwieg sie lieber und seufzte nur. 

Hotz suchte Bubus Rat: „Wenn ich weiter mache, wird der Meister der Bäume dann nicht gekürt?“.

„Frage Kolumbi und du wirst es wissen.“ Bubus Antwort klang weiser, als sie ist.

Also machte sich Hotz auf dem Weg. Und tatsächlich freute sich Kolumbi so sehr, dass er Hotz den Sieg im Moorhüpfen schenkte. Das finden wir allerdings übertrieben. 

So steht er nun mit neuem Elan aber mit schlappen Ohren zur zweiten Disziplin bereit, denn er hatte wieder  Ärger mit den Hirschen, weil er die ganze Nacht Quasselstrippen geübt hatte. Ohne Pause zu reden, kann für Zuhörer sehr störend sein. Nachts noch viel mehr und erst Recht, wenn niemand zuhören will. Und so nahmen die Hirsche ihm einfach sein Haarspray weg. Schnell war  Ruhe, denn ohne Haarspray fühlt sich Hotz nackt. 

Kolumbi braucht kein Haarspray, aber er ist trotzdem nackt. Das ist der Unterschied zwischen nackt fühlen und nackt sein. 

Wir haben den Wettkampf für den Videobeweis gefilmt:

 

 

 

Seit dem ist Hotz verschwunden…

September 1 at 2008 Hinterlasse einen Kommentar

1. Disziplin: Moorhüpfen

Kids spezial

Kolumbi kann nicht so gut hüpfen. Er ist überhaupt erst einmal gehüpft. Als Hotz ihm einredete, dass Regenwürmer doch viel schlauer seien als Holzwürmer, hüpfte er in den Ententeich, denn ein Teich ist aus Wasser und Regen auch. So vertrat dies jedenfalls Hotz, denn Kolumbi ist trotz seines wenig imposanten Körperbaus als Holzwurm bei den stolzen Hirschen sehr beliebt. Zu beliebt, wie Hotz findet.

Hotz ist der König des Waldes. Das meint jedenfalls er. Er ist ein Hase, möchte jedoch nicht so genannt werden. Er sei ein Hirschhase. Das meint jedenfalls er. Er meint sowieso viel, was nur er meint, zum Bespiel das er der Beste sei. Und wenn er nicht der Beste war, wurde geschummelt.

Die Hirsche sehen das etwas anders. Selbst sein Geweih beeindruckt sie nicht, erst Recht nicht, wenn durch Regen seine extra mit Haarspray hergerichteten Ohren einknicken. Immer wenn er mit einem eitlen „Ho, ho, ha, ha“ am Satzanfang die Hirsche zurechtweisen will, wird es für ihn gefährlich. Manchmal braucht er Stunden, um sich wieder auszubuddeln.

Hier war es mal wieder soweit:

Weil Kolumbi Hotz bei den Hirschen die Schau stiehlt, schickt der Hase den Ururururur-Großenkel von Washington (Holzwurm auf oder besser in der Santa Maria von Kolumbus) vorsichtshalber nach Venezuela, um Haarspray für ihn zu kaufen. Kolumbi denkt, Venezuela wäre unser Drogerie-Markt in unserem Dorf. Zum Glück.

Heute beginnt der Wettbewerb, worauf beide schon seit Tagen hinfiebern. Der Titel „König des Waldkönigwaldes“ wird vergeben. (mehr …)

August 27 at 2008 Hinterlasse einen Kommentar

König des Waldkönigwaldes

Kids spezial

Hotz und Kolumbi fechten bald die Meisterschaft zum Titel "König des Waldkönigwaldes" aus. (Sie konnten sich nicht einigen, ob der "Waldkönig" oder der "König des Waldes " gekürt wird. So sehen Kompromisse aus!)

Die fünf Disziplinen sind:

  1. Moorhüpfen
  2. Quasselstrippen
  3. Kerzenwachsen
  4. Ohrenwackeln
  5. Baumstumpfknabbern

(mehr …)

August 23 at 2008 Hinterlasse einen Kommentar


Ausgewählt

Kurz und bündig

  • Willkomen in der verrückten Welt von Donky, der Ente, und seinen Freunden!
  • Die meisten Beiträge entstanden aus Handspielen mit meinem Sohn Jan.
  • Hintergründe gibt es hier: Intro
  • Ein Steckbrief des Blogs, Kurzprofile der Figuren und Tipps zur Navigation unter: Neu hier!?
  • Stand der Abenteuer in der Kategorie (Sidebar): Stand der Dinge
  • Die Handfiguren sind im Text mit einem Link hinterlegt. Bei >Click< wird in einem neuen Fenster der Charakter vorgestellt. Alle kompakt unter: Akteure
  • Per Mouse over im Beitrag erhält man eine Kurzbeschreibung der Charaktere im Kästchen.

In Monaten

Kategorien

Immer aktuell

Kalendersuche

September 2020
M D M D F S S
 123456
78910111213
14151617181920
21222324252627
282930  
__________

Fotos (Press red button)

Press button
free hit counters
Add to Technorati Favorites