Posts tagged ‘spinnen’

Igitte und der Käfer

Igitte , die 5-beinige Spinne, hat den Verlust ihrer 3 Beine immernoch nicht ganz überwunden und lässt sich nicht helfen. Nach dem heutigen Versuch haben wir ihr heimlich eine fette Motte in ihr Netz geworfen. Hoffentlich freut sie sich über dieses Erfolgserlebnis.

Januar 15 at 2009 8 Kommentare

Zwischenbilanz

Gute Aktion  zur Rettung von Sing Lang , Igitte

Zwischenbilanz aller beteiligten Spinnen:

  • 55 Fliegen
  • 12 Mücken
  • 22 Motten
  • 4 Wespen
  • 3 verkohlte Beine (Nie Netze am Ofen bauen!)
  • 2 vermisste Netze (Nie Netze am Außenspiegel bauen!)
  • 8 Verweigerer (machten nicht mit, jetzt können sie auch nicht mehr.)
  • 500 Meter Seide
  • 30 Minuten Besenarbeit für Oma

Oktober 10 at 2008 1 Kommentar

Das Paradies im Keller

Kurzrückblick: Sing Lang , die Pekingente wurde von Donky aus dem Lotusgarten gerettet. Sing Lang glaubt aber noch immer, der Lotusgarten läge in China, ist kein Restaurant und der Koch sei sehr nett. Wie halt alle nett sind, auch die neuen Freunde aus dem Park. Nun lud der Koch sie zum Essen ein und sie nahm begeistert die Offerte an. Bisher schlugen alle Einwände fehl, dass der Koch andere Absichten haben könnte! (Hier mehr )

Igitte , die fünf-beinige Spinne hat nun aber einen tollen Einfall. Anstatt langweiliger, frittierter Heuschrecken-Spieße kann sie auch was Exquisites zubereiten: Zersetztes Fliegenmus in knackigem Seidenkokon-Mantel. Das kann Sing Lang nicht ausschlagen als Alternative. Tat sie auch nicht!

Nun hatten wir eine neue Herausforderung. So viele Fliegen, wie Sing Lang verschlingt, kann Igitte bei uns im Keller nicht fangen.

Jan hatte die Lösung: Igitte kommt mit zur Oma auf den Bauernhof während der Herbstferien. Fliegen und Spinnen ergänzen sich dort gegenseitig.

Im alten Bauernhaus...

Im alten Bauernhaus...

Die Fliegenklatsche gehört dort zum festen Kücheninventar. Eigentlich liegt in jedem Raum eine. Das liegt daran, das dort zeitgleich keine Spinnennetze mit Bewohnerinnen geduldet werden, die die Fliegenjagd abehmen. Die Webwunder lenken einfach zu sehr vom "Forsthaus Falkenau" ab.

Anders sieht das im Keller, auf dem Dachboden und auf dem Strohspeicher aus. Dort haben die niedlichen Achtbeiner genügend Möglichkeit zur Entfaltung. Die Fotos zeigen die grenzenlosen Weiten mit hervorragenden Anknüpfpunkten (Klick zum Vergrößern).

...finden Spinnen alles...

...finden Spinnen alles...

Da Donky und Igitte sich inzwischen vertragen haben (Donky biss Igitte aus Versehen 3 Beine ab.), brachte Donky Igitte zur Oma. Und das Beste: Igitte durfte sich während des Fluges im Gefieder verstecken. Donky juckte es zwar ein wenig, aber er riss sich zusammen. Noch zwei Beine weniger und Igitte wäre einfach zu instabil.

Igitte hielt eine brilliante Ansprache in der Dehle an die anwesenden Spinnen.

...was sie suchen.

...was sie suchen.

"Rettet Sing Lang" flüsterte sie so laut sie konnte abschließend. Zwar hatten die meisten keine Ahnung, wie eine Pekingente aussieht. Aber wenn eine Spinne hierfür 250 km mit einer gefährlichen Bestie auf sich nimmt, muss etwas dran sein. Dabei guckte Donky gar nicht so grimmig. Er ekelte sich einfach etwas zu auffällig.

Also spinnen sie nun eifrig Extra-Netze und fangen in  Sonderschichten schmackhafte Brummer von der Obst- über die Stuben- bis zur Schmeißfliege. Am Freitag holt Donky Igitte wieder ab und dann wird geerntet.

Lasst Euch noch entführen in die dunkle Welt der Kellerspinnen. Achtung, nichts für schwache Nerven. (mehr …)

Oktober 6 at 2008 11 Kommentare

Von Spinnen und Individualisten

Spinnen mag niemand. Ich kenne jedenfalls niemanden. Wir haben auch eine Spinne bei uns. Igitte heißt sie und ist sehr scheu. Sie sagt, Sie sei häßlich. Dass bestätigt Donky gern. Sie hat auch nur 5 Beine, weil Donky ihr drei im Schlaf abgebissen hatte, als sie sich in seinem Gefieder wärmen wollte. Aus Versehen. Seit dem ist er allerdings auf Geschmack gekommen.

Kolumbi findet Igitte hübsch. Er ist der einzige, der das findet und damit auch ihr einziger Freund. Jan findet sie auch nicht so hübsch, sagt es aber nicht. Das ist auch gut so.

Exkurs:

Ich finde, man muss nicht alles sagen. Sprüche wie "Ich sage eben, was ich denke!", "Ich bin eben ehrlich." oder ähnliches zeugen von einem falsch verstandenen Individualisus.

Das ist sowieso so eine Sache mit dem Individualismus.

Für viele ist es ganz wichtig, sich abzugrenzen, um individuell zu sein. Natürlich durch Ihre differenzierte Meinung und ihre Art des Umganges. Dabei sind das nichts anderes als Punker, die denken, dass sie durch Lebenseinstellung und Outfit der Gesellschaft Paroli bieten.

Dabei definieren sie sich an der Gesellschaft. Ohne sie, den Spießern, würde ihre Haltung verpuffen, weil sie nur relativ ist.

Gleiches gilt im Prinzip für "Individualisten", die sich jetzt eben nicht durch Kleidung und "Fuck you" abgrenzen, sondern offen zur Schau gestellter eigener Meinung und Unangepasstheit a la "Nimm mich, wie ich bin oder lass es!". Ich lass das dann oft lieber. Kommt manchmal auf den Tonfall an.

Der Punk von gestern ist heute ein besonderer Job oder zumindest ein besonderes Verhalten im Job. Wenn das nicht hilft ein besonderes Hobby und im Notfall hilft auch das Buch auf dem Nachttisch. Sätze, wie "Ich habe das nicht mehr nötig" (Anm: Gefärbte Haare, Lederjacke oder so) pulverisieren sich selbst. Denn wer etwas nicht mehr nötig hat, hat dafür einen Ersatz. In diesem Fall eben oft zur Schau gestellter Individualismus oder eine Familie. Vielleicht auch ein Kind ("Seraya-Alexa" heißen diese meistens) und grenzen sich auch natürlich von aneren Kindern ab.

Es gibt aber auch echte Individualisten, die absolut denken und handeln. Manche mag ich trotzdem nicht. Und angepasste Biedermänner. Manche mag ich trotzdem.  Sind eben alles Menschen.

Ende Exkurs

Zurück zu Igitte.

Sie findet sich nicht fotogen und ließ sich leider nicht filmen. Kolumbi hat versucht, sie zu locken:

September 5 at 2008 7 Kommentare


Ausgewählt

Kurz und bündig

  • Willkomen in der verrückten Welt von Donky, der Ente, und seinen Freunden!
  • Die meisten Beiträge entstanden aus Handspielen mit meinem Sohn Jan.
  • Hintergründe gibt es hier: Intro
  • Ein Steckbrief des Blogs, Kurzprofile der Figuren und Tipps zur Navigation unter: Neu hier!?
  • Stand der Abenteuer in der Kategorie (Sidebar): Stand der Dinge
  • Die Handfiguren sind im Text mit einem Link hinterlegt. Bei >Click< wird in einem neuen Fenster der Charakter vorgestellt. Alle kompakt unter: Akteure
  • Per Mouse over im Beitrag erhält man eine Kurzbeschreibung der Charaktere im Kästchen.

In Monaten

Kategorien

Immer aktuell

Kalendersuche

August 2020
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
__________

Fotos (Press red button)

Press button
free hit counters
Add to Technorati Favorites