Posts tagged ‘spinne’

Kellernostalgie

Was haben wir in Erinnerungen geschwelgt, lagen uns in den Armen oder Beinen, kramten  Bilder aus dem Schuhkarton  und erzählten uns alte Anekdoten.

Einfach herrlich, als Igitte, unsere 5-beinige Spinne, auf dem Bauernhof meiner Schwiegermutter mit Hilfe Dutzender Kellerspinnen einen Eimer (!) Fliegen fing. (Sing Lang, die Pekingente, musste bekehrt werden, nicht auf einen Snack zu ihrem Ex-Koch im Restaurant Lotusgarten zu watscheln. Zu groß war die Gefahr, der Snack zu sein. Also musste eine delikate Gourmet-Alternative her. Was bietet sich da besser an als Fliegenmus?) Es war das einzige Mal, dass jemand auf Igitte hörte (Okay, ein bisschen Bestechung war auch mit im Spiel).

„Ach, Igitte“, sagte ich und wischte mir eine Träne aus den Augen, „dass du trotz deiner fünf Beine mal zu was nutze bist außer zum Topflappen weben!“. Man muss wissen, dass wir zu Hause in jeder Ecke Topflappen hängen haben, weil die Amputation Igitte etwas destabilisert für filigrane Netze. Seitdem kochen wir sogar zum Frühstück Kartoffeln mit Schinken-Sahne-Soße , um ihr etwas Selbstwertgefühl zu geben. Wir haben inzwischen neben Frühstückskochlappen auch Eierkochlappen, Pfannenkochlappen, Linkshänderkochlappen, Ganzkörperkochlappen, Kochlappen für Lachsschnittchen und „Kochlappen“ für danach (Klopapier brauchen wir nämlich auch nicht mehr).

„Das war nicht einfach, die anderen zu überzeugen, was Igitte?“ Ich zeigte ihr das Bild von der kleinen Werkstatt neben der Dehle. „Ja, ja, die waren sowas von sauer.“ Igitte kicherte. „Immer wurde an ihren Netzen gezottelt. Die kamen ja zu nichts. Aber ich habe das ja geregelt.“ Na ja, der Preis war schon hoch: Hinter Igittes Rücken vereinbarte ich mit meinem Schwager, dass ich später das Wohnzimmer tapeziere. Habe ich zwar nicht, aber er ließ  für eine Woche Fahrrad und Werkzeug, wo es war. Daran ließ sich im wahrsten Sinne besser anknüpfen. Ein guter Deal, dachten sich die heimischen Kellerspinnen und gönnten uns eine Handvoll Schnaken (Ein bisschen faserig).

Fahrradkeller

„Du bist schon eine tolle Spinne“, meinte ich mit großen Augen und nickte eifrig. „Guck mal, ich habe noch ein paar andere Bilder: Den Dachboden, wo die leckeren Obstfliegen schwirrten, den noch leeren Fliegeneimer, den tragischen Zwischenfall mit der Spinne, die sich aus Versehen selbst fing…“

Als Jan aus dem Nebenzimmer einwarf, dass ich das alles doch nur erzähle, um die alten Fotos wieder im Blog veröffentlichen zu können, weil ich nichts Neues zu bieten habe,  konnte ich Igitte nur noch ein „Stimmt doch gar nicht!“ hinterherrufen. Seitdem ist sie verschwunden und ich habe eine Brandblase, weil sie den bestellten Rückhandschnellkochtopflappen mit Doppelsaum nicht rechtzeitig geliefert hat. Na ja, jetzt sind die Fotos aber nun mal da. Ich zeig‘ sie einfach mal,  bevor ich sie wieder wegpacke. (Klick zur Großansicht)…

(mehr …)

Oktober 23 at 2011 Hinterlasse einen Kommentar

Große Sprünge (mit Skizze)

Igitte hatte ja lange damit zu kämpfen, dass sie drei Beine verlor. Nicht nur, dass so eine Amputation für eine Spinne dreifache Phantomschmerzen verursacht. Nein, auch das Selbstwertgefühl litt darunter gewaltig, und das obwohl sie vorher schon keines hatte. Wie auch… als Spinne. Zu allem Übel musste sie auch erst langsam lernen, bekannte Verhaltensmuster aufzulösen.

Zum Beispiel, runde Netze zu spinnen, ist einfach nicht mehr drin. Die Fäden auf der rechten einbeinigen Seite waren so schlaff gespannt, dass die Fliegen dadurch Slalom-Wettbewerbe flogen. Das ist sehr demütigend. Sie lernte aber schnell neue Webtechniken, so dass ihre Netze jetzt eher wie Putzlappen aussehen und so offensichtlich in der Gegend rumhängen, dass die auch direkt von den Fliegen als solche erkannt werden. Ein fataler Irrtum, wenn die sich  mal auf einem Putzlappen ausruhen wollen. Und das tun sie sehr häufig.

Aber das Treppensteigen fällt ihr sehr schwer (hier ). Wenn sie auf dem Rücken zappelt oder im Kreis läuft, kommt sie nicht voran. Und da Fäden nicht hochfliegen, war der Anfang eines Netzbaues immer sehr mühsam. Wie kommt sie nach oben, um einen Faden nach unten zu lassen? (mehr …)

März 6 at 2009 3 Kommentare

Stepptanz mit Igitte, der Spinne

Klasse, Igitte lernt sich neu kennen und hat ein neues Hobby. Jan macht mit.

November 5 at 2008 6 Kommentare

Jan erzählt (2): Holzbeine für Igitte

Ich finde die Idee von Welt des Wissens Igitte Holzbeine anzulegen zwar sehr gut, aber ich will auch nicht, dass Igitte die ganze Zeit im Kreis herum läuft.

Oktober 20 at 2008 3 Kommentare

Igitte knipst

Igitte , die Spinne, durfte Fotos aus Ihrem Leben machen. Sie findet Ihr Leben jedoch sinnlos, erst recht mit fünf Beinen, seit dem Donky ihr aus Versehen drei Beine abgebissen hatte. Deshalb wollte sie auch nur

Igiite ist scheu

Igitte ist scheu

sinnlose Bilder machen. Aber sie hat zum Glück einen neuen Freund: Dunny , unseren Hausgeist. Da beide im Keller leben, taten sie sich zusammen.

Ich habe ihn erwischt!

Ich habe Dunny erwischt!

Dunny ist über 500 Jahre alt und lebte auf Dunnottar Castle in Schottland. Ein lausiges Leben, da er nur langweilige und gelangweilte Touristen erschrecken durfte. Kein Burgfräulein. Keinen Ritter.  Noch nicht mal ein Schaf.  Wie der Zufall es wollte, verfing er sich in Jans Kaputze bei unserem letzten Schottlandurlaub . Zurück in Deutschland war die Aufregung durch: Wir hatten keine Burg! Was nun? (mehr …)

Oktober 1 at 2008 3 Kommentare

Von Spinnen und Individualisten

Spinnen mag niemand. Ich kenne jedenfalls niemanden. Wir haben auch eine Spinne bei uns. Igitte heißt sie und ist sehr scheu. Sie sagt, Sie sei häßlich. Dass bestätigt Donky gern. Sie hat auch nur 5 Beine, weil Donky ihr drei im Schlaf abgebissen hatte, als sie sich in seinem Gefieder wärmen wollte. Aus Versehen. Seit dem ist er allerdings auf Geschmack gekommen.

Kolumbi findet Igitte hübsch. Er ist der einzige, der das findet und damit auch ihr einziger Freund. Jan findet sie auch nicht so hübsch, sagt es aber nicht. Das ist auch gut so.

Exkurs:

Ich finde, man muss nicht alles sagen. Sprüche wie "Ich sage eben, was ich denke!", "Ich bin eben ehrlich." oder ähnliches zeugen von einem falsch verstandenen Individualisus.

Das ist sowieso so eine Sache mit dem Individualismus.

Für viele ist es ganz wichtig, sich abzugrenzen, um individuell zu sein. Natürlich durch Ihre differenzierte Meinung und ihre Art des Umganges. Dabei sind das nichts anderes als Punker, die denken, dass sie durch Lebenseinstellung und Outfit der Gesellschaft Paroli bieten.

Dabei definieren sie sich an der Gesellschaft. Ohne sie, den Spießern, würde ihre Haltung verpuffen, weil sie nur relativ ist.

Gleiches gilt im Prinzip für "Individualisten", die sich jetzt eben nicht durch Kleidung und "Fuck you" abgrenzen, sondern offen zur Schau gestellter eigener Meinung und Unangepasstheit a la "Nimm mich, wie ich bin oder lass es!". Ich lass das dann oft lieber. Kommt manchmal auf den Tonfall an.

Der Punk von gestern ist heute ein besonderer Job oder zumindest ein besonderes Verhalten im Job. Wenn das nicht hilft ein besonderes Hobby und im Notfall hilft auch das Buch auf dem Nachttisch. Sätze, wie "Ich habe das nicht mehr nötig" (Anm: Gefärbte Haare, Lederjacke oder so) pulverisieren sich selbst. Denn wer etwas nicht mehr nötig hat, hat dafür einen Ersatz. In diesem Fall eben oft zur Schau gestellter Individualismus oder eine Familie. Vielleicht auch ein Kind ("Seraya-Alexa" heißen diese meistens) und grenzen sich auch natürlich von aneren Kindern ab.

Es gibt aber auch echte Individualisten, die absolut denken und handeln. Manche mag ich trotzdem nicht. Und angepasste Biedermänner. Manche mag ich trotzdem.  Sind eben alles Menschen.

Ende Exkurs

Zurück zu Igitte.

Sie findet sich nicht fotogen und ließ sich leider nicht filmen. Kolumbi hat versucht, sie zu locken:

September 5 at 2008 7 Kommentare


Ausgewählt

Kurz und bündig

  • Willkomen in der verrückten Welt von Donky, der Ente, und seinen Freunden!
  • Die meisten Beiträge entstanden aus Handspielen mit meinem Sohn Jan.
  • Hintergründe gibt es hier: Intro
  • Ein Steckbrief des Blogs, Kurzprofile der Figuren und Tipps zur Navigation unter: Neu hier!?
  • Stand der Abenteuer in der Kategorie (Sidebar): Stand der Dinge
  • Die Handfiguren sind im Text mit einem Link hinterlegt. Bei >Click< wird in einem neuen Fenster der Charakter vorgestellt. Alle kompakt unter: Akteure
  • Per Mouse over im Beitrag erhält man eine Kurzbeschreibung der Charaktere im Kästchen.

In Monaten

Kategorien

Immer aktuell

Kalendersuche

August 2020
M D M D F S S
 12
3456789
10111213141516
17181920212223
24252627282930
31  
__________

Fotos (Press red button)

Press button
free hit counters
Add to Technorati Favorites