Posts tagged ‘Schottland’

Der Zwiebelfluch

Rückblick: Dunny ist bekanntlich seit unserem Schottland-Urlaub unser Hausgeist.

Das einzige Bild

Das einzige Bild

Er war zwar ursprünglich Burggeist von Dunnottar Castle, nur hatte er sich in Jans Kaputze verfangen. Erst in Bonn konnten wir ihn orten, so dass wir ihm alternativ nur unser bescheidenes Heim anbieten konnten. Wir bildeten Dunnottar Castle jedoch originalgetreu aus Pappkartons nach.

Dunnottar Castle

Dunny war vor langer Zeit Küchenjunge und hatte prompt zur Hochzeit des Burgherrn einige Zwiebeln geklaut. So schmeckte die Hochzeitssuppe ziemlich fade. Und das Drama nahm seinen Lauf. Die Hochzeitsfeier war natürlich ebenso fade und die anschließende Hochzeitsnacht schließlich auch. Das genügte der Braut nicht, so dass sie noch mal gelangweilt beim Gesindel vorbeischaute. Und wie sollte es anders sein, kamen sich Braut und Gärtner etwas näher. Hatte er doch noch eine Extra-Zwiebel im Garten versteckt… (mehr …)

Januar 24 at 2009 11 Kommentare

Urlaub an der Wand

Fotowand

Fotowand

Es ist ja kein Geheimnis, dass jeder sich gern an schöne Momente erinnert. Ebensowenig, dass Fotos dabei sehr hilfreich sind. In unserem Heim hängen diverse Bilder unserer Urlaube oder besonderer Anlässe als Motive. Dazu muss man sagen, dass wir unsere Urlaube zelebrieren. Soweit möglich. Von der Vorbereitung (Individualreise) über das Erlebnis (Große Teile mit Aktivurlaub) bis zur Nachbereitung (Fotoalben, Retroabende) etc. So leben diese Momente weiter als bis zur ersten Waschmaschine nach der Rückfahrt.

Ein PC-Ordner oder eine Foto-CD reichen nicht für eine optische Wiederbelebung. Das brauchen wir haptisch. Deshalb haben wir auch eine Extra-Fotowand im Flur, die uns speziell an den letzten Urlaub erinnert. Zum Eintauchen beim Stiefelanziehen sozusagen. So eine Fotowand macht sich aber nicht von selbst. Aus Hunderten von Bildern zehn auswählen, aufbereiten, anfertigen, aufziehen etc. braucht Zeit. Das mache ich gern. Nur ich muss mich auch daran erinnern, es zu tun. Quasi muss ich mich erinnern, mich zu erinnern. 6 Monate nach unserem wunderbaren Schottland-Urlaub habe ich mich jetzt endlich erinnert und freue mich morgens auf einen kurzen Blick, oder auch mal einen längeren.

Und damit sich auch wirklich alle erinnern können, wie ich mich erinnert habe, mich zu erinnern, folgen die Bilder hier:

(mehr …)

Januar 21 at 2009 14 Kommentare

Dunny knipst(e)

Das war eine mystische Überraschung. Ich habe keine Ahnung, aber heute waren mehrer Bilder auf meinem Laptop, die ich zunächst nicht zuordnen konnte. Bis mir Dunny, unser Hausgeist (hier mehr) telepatisch übermittelte, dass er die Bilder noch in Schottland über Fernauslösung von Touristenapparaten und anschließender paradigitaler Portation aufgenommen hatte (WLAN?).

Die Motive haben etwas Morbides, aber das mag an der Lebenssituation von Dunny liegen. (Klick auf die Bilder für vergrößerte Ansicht):

Schottisches Grab

Schottisches Grab

 

(mehr …)

Oktober 4 at 2008 2 Kommentare

Sensation: Bild vom Hausgeist!

Ich habe Dunny erwischt…glaube ich. Unseren Geist hatten wir aus Schottland aus Versehen mitgebracht. Dort war er Gespenst im Dunnottar Castle und hatte sich dummerweise in Jans Kaputze verheddert.

Bisher nur als Windhauch spürbar hat er zwar schon einige Monster aus unserem Haus verjagt, aber bisher war er nicht zu sehen. Nun ist mir dieses unglaubliche Foto geglückt.

Weiterlsen für größers Bild

Weiterlesen für größeres Bild

 

(mehr …)

August 31 at 2008 1 Kommentar

Flugschule in Schottland

Nach Nordschottland verschlug es uns im Juli in den Urlaub. Ursprünglich mit meinen Eltern geplant breiteten wir uns in einem großen Cottage ganz oben in den Highlands aus. 

Einsamkeit und Natur pur.   

Sonnenuntergang in Clachtoll

Sonnenuntergang in Clachtoll

Ganz so einsam waren wir jedoch nicht, denn Donky und Kolumbi flogen ebenfalls rüber. „Diese Richtung, am Big Ben vorbei und hinter dem Suilven (siehe Bild) links halten, zweites Cottage auf der linken Seite der Bucht“. Das reichte als Anweisung und mit Kolumbi huckepack flog Donky schon ein paar Tage vor uns los. Waren ja doch paar Kilometer. 

Er wohnte bei den Möwen in einer Felsspalte und bot an, ihnen Fliegen beizubringen. Weil er es besser kann, versteht sich. 

Die Möwen waren unbeeindruckt, da Donky doch etwas der Wind zu schaffen machte: Er hatte immer einen leichten Linksdrall. Dadurch verfehlte er auch manchmal seine Felsspalte. Die Möwen verfolgten das Spektakel jedes Mal und stritten sich um die besten Plätze. (mehr …)

August 22 at 2008 Hinterlasse einen Kommentar


Ausgewählt

Kurz und bündig

  • Willkomen in der verrückten Welt von Donky, der Ente, und seinen Freunden!
  • Die meisten Beiträge entstanden aus Handspielen mit meinem Sohn Jan.
  • Hintergründe gibt es hier: Intro
  • Ein Steckbrief des Blogs, Kurzprofile der Figuren und Tipps zur Navigation unter: Neu hier!?
  • Stand der Abenteuer in der Kategorie (Sidebar): Stand der Dinge
  • Die Handfiguren sind im Text mit einem Link hinterlegt. Bei >Click< wird in einem neuen Fenster der Charakter vorgestellt. Alle kompakt unter: Akteure
  • Per Mouse over im Beitrag erhält man eine Kurzbeschreibung der Charaktere im Kästchen.

In Monaten

Kategorien

Immer aktuell

Kalendersuche

Mai 2020
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
__________

Fotos (Press red button)

Press button
free hit counters
Add to Technorati Favorites