Sweet friends award

Februar 8 at 2010 2 Kommentare

Ein Award! Obwohl ich mit sowas quasi täglich überhäuft werde,  freue ich mich umso mehr, weil diese Ehrung von zwei meiner Lieblingsblogs (oder besser: Lieblingsblogger) von Schildmaid und Raven synchron auf mich einprasselte. Und ich soll einfach nur sagen, was mich glücklich macht. Wenn das nur so einfach wäre! Ich könnte nun alte Geburtstagkarten rauskramen um zu schauen, ob die Wünsche zum Glück eingetreten sind, aber "Glück" ist ein großes Wort. Ich probiere es mal:

  1. Lieben: Sich hinzugeben ohne Kalkül und Gegenleistung macht mich frei und gibt mir Sinn.
  2. Geliebt werden: Nein, keine Anerkennung, Bewunderung oder Abhängigkeit, sondern das tiefe Gefühl, inneren Rückhalt zu haben.
  3. Familie: Hat viel mit den ersten beiden Punkten zu tun.
  4. Horizonte: Ich will ihn sehen und/oder ihn erweitern, je nach Lage. Nebelige Enge erdrückt mich.
  5. Welten erfinden: Tja, dieses Blog zeigt es ja. Wenn möglich in allen kreativen Facetten, die ich etwas bedienen kann: Geschichten, Musik, Bilder. Eine Flucht? Nein, eher eine große Spielwiese.
  6. Unterschiede: Ich muss den Unterschied zum Glück fühlen. Hoffentlich nur kurz, aber immer wenn ich in Kontakt mit Kummer in welcher Form auch immer komme, lerne ich mein Glück danach mehr schätzen.
  7. Nicht denken: Ach, ist es befreiend, wenn ich mal jede verkopfte Strategie ohne Rücksicht auf Konsequenzen links liegen lasse.
  8. Genuss: Und mit Genuss meine ich Genuss und nicht Konsum. Je puristischer der Anlass und je selbst erarbeiteter umso nachhaltiger. Ob kulinarisch, optisch, akkustisch oder einfach situativ.
  9. Schottland: Das Land, in dem ich Landschaft mit allen Sinnen fühle.
  10. Diverses: Alles, was geheim ist, was ich vergessen habe und alle Inseln und Brücken, die mich abends mit Lächeln einschlafen lassen.

Ups. Klingt das jetzt schmalzig? Egal, ich sag‘ ja, dass  "Glück"  ein großes Wort ist.

Und jetzt soll ich noch 10 "meiner"  Blogs weiterreichen. Ich gebe jedoch zu, dass die meisten schon irgendwo genannt wurden und ich zur Zeit von einem zum nächsten hüpfe und meistens dort hängenbleibe, wo ich mich auch irgendwie "freundschaftlich" wohl fühle. Und die wissen das auch. Mein Feedreader liegt zur Zeit brach. Deshalb bitte um Nachsicht.

Entry filed under: 07. Alles und nichts. Tags: , .

Projekt 52: Die Farbe Grün Projekt 52: Süchtig danach

2 Kommentare Add your own

  • 1. ruediger  |  Februar 8 um 2010

    Das alles klingt beileibe nicht schmalzig, zumindest nicht für mich. „Sympathisch“ um es mal so auszudrücken.

  • 2. Donkys Freund  |  Februar 8 um 2010

    Danke. Es ist vor allen Dingen ehrlich. 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Ausgewählt

Kurz und bündig

  • Willkomen in der verrückten Welt von Donky, der Ente, und seinen Freunden!
  • Die meisten Beiträge entstanden aus Handspielen mit meinem Sohn Jan.
  • Hintergründe gibt es hier: Intro
  • Ein Steckbrief des Blogs, Kurzprofile der Figuren und Tipps zur Navigation unter: Neu hier!?
  • Stand der Abenteuer in der Kategorie (Sidebar): Stand der Dinge
  • Die Handfiguren sind im Text mit einem Link hinterlegt. Bei >Click< wird in einem neuen Fenster der Charakter vorgestellt. Alle kompakt unter: Akteure
  • Per Mouse over im Beitrag erhält man eine Kurzbeschreibung der Charaktere im Kästchen.

In Monaten

Kategorien

Immer aktuell

Kalendersuche

Februar 2010
M D M D F S S
1234567
891011121314
15161718192021
22232425262728
__________

Fotos (Press red button)

Press button
free hit counters
Add to Technorati Favorites

%d Bloggern gefällt das: