Tod eines Löffels

November 8 at 2009 18 Kommentare

Entry filed under: Nicht kategorisiert.

Urbanstyle am Deich Verbotene Liebe

18 Kommentare Add your own

  • 1. Schaps  |  November 8 um 2009

    Ich hoffe der Täter wurde schon geschnappt!!

  • 2. Stefan Gemba  |  November 8 um 2009

    Spitzenmäßige Idee. Die Aufnahme finde ich richtig klasse.

  • 3. Schildmaid  |  November 8 um 2009

    Ich mach dann mal an die Spurensicherung. Sieht nach zwei Tätern aus…
    (zückt die Teströhrchen… )

  • 4. Donkys Freund  |  November 8 um 2009

    @ Schaps: Schwierig, sie haben sich unter die Menge gemischt!

    @ Stefan Gemba: Danke, war ein lazy sunday afternoon. 😉

    @ Schildmaid: Interessante Theorie. Aus der Szene im Geschirrkasten haben wir schon das Motiv rekonstruiert.

    Die Gabel wurde nach einer Schlägerei mit der Knoblauchpresse dazu verdonnert, die Suppe auszulöffeln. Da sie der Aufgabe nicht gewachsen war, wurde sie vom Löffel bloßgestellt und ausgelacht.

    Daraufhin erpresste sie das Messer zu der grausamen Tat mit der Androhung, nur noch Gabelspagetti zu bedienen und kein Schnitzel mehr mit ihm vierzuteilen.

    Soweit die Theorie. Nur wir können sie nicht finden. Ich fürchte, sie haben schon einige Spuren während des letzten Geschirrspülgangs verwischt!!

  • 5. Schildmaid  |  November 8 um 2009

    Ah, ihr habt schon am Täterprofil gearbeitet. Sehr löblich.

    Mit Totschlag im Affekt können die sich also nicht mehr herauswinden. Erpressung dient immerhin der Tatverschleierung und das ist einwandfrei ein Mordmotiv.

    Spuren lassen sich niemals so gründlich verwischen wie der Täter das gerne hätte… ich untersuche mal das Sieb vom Abflusss… ach sieh einer an! Ich habe hier Reste gefunden an denen Spuren von Blut nachweisbar sind. Ich schick mal ne Probe zur DNA Analyse.
    Die werden wir fassen! 😎

  • 6. Donkys Freund  |  November 8 um 2009

    Gabeln sind meist sehr kaltblütig. Besonders die vierzackigen.

    Und was hat die DNA-Analyse ergeben? Ketchup oder Chili-Sauce? Der Löffel war zuletzt in Nähe einer Chili con Carne gesichtet worden…

    Moment mal, wer hat denn das Silberputztuch benutzt?

  • 7. Schildmaid  |  November 8 um 2009

    Silberputztuch beim Edelstahlbesteck? Da kannste mal sehen, dass die Täter nicht alle Tassen im Schrank haben. 😀

    Die DNA-Analyse ergibt völlig unsinnige Werte… also weder Ketchup noch Chilisoße… öhm… Spuren von Erdbeersurrogat, Saccharose und Pektine. Das klingt nach Erdbeermarmelade. Verdammt. Haben wir hier einen Fall von Spurenübertragung?
    Ich nehme nochmal Proben und fange von vorne an. Mist, menno.

  • 8. Donkys Freund  |  November 8 um 2009

    Zu den Tassen im Schrank haben sie auch selten Kontakt. Mehr was für die Teelöffel.

    Silberputztuch, Edelstahlbesteck. Hmmm…Sie scheinen sich zu etwas höherem berufen. Wusste der Löffel etwas über ihre Vergangenheit? Hatten sie vielleicht schon mal Kontakte zu Plastikgeschirr an der Frittenbude?

    Erdbeermarmelade? Fehlanzeige! Zur Zeit nur Aprikose im Haus… Die führen uns auf eine falsche Spur!

  • 9. Schildmaid  |  November 8 um 2009

    Gnihihi, was ist denn mit Dir los? Kannst Du auch nicht schlafen? 😀

  • 10. Donkys Freund  |  November 8 um 2009

    Hey, hier im Haus ist ein Mord passiert. Wie soll ich denn da schlafen, bitte sehr? 😉

  • 11. Schildmaid  |  November 8 um 2009

    Ach ja, da hast Du natürlich völlig Recht. Das kann ich verstehen. Mord bereitet schlaflose Nächte. Da muss auch schon mal eine Nachtschicht eingelegt werden…

  • 12. Donkys Freund  |  November 8 um 2009

    Ja, genau, mach‘ ich immer so bei Morden…

  • 13. Schildmaid  |  November 8 um 2009

    Haha! Recht so! 😎

    Ich mache gerade „schlaffieberwandelndes Kind zurück ins Bett stecken und selbst gleich mal ne Portion Schlaf einheimsen“ spielen. Gibt ja sonst nix Besseres zu tun. Seufz…

  • 14. Donkys Freund  |  November 8 um 2009

    Ups, krank? Nicht schön! 😦

    Wünsche Dir trotzdem eine gute Nacht. Schlafen ist gar nicht sooo schlecht (vorausgesetzt, man wacht wieder auf, und da bin ich mir heute nicht so sicher hier im Haus…)

  • 15. Silencer  |  November 9 um 2009

    Ohje, eine Blackstory im Besteckkasten…

  • 16. Donkys Freund  |  November 10 um 2009

    Ich sag’s Dir! Heute mussten wir die Suppe aus der Tasse schlürfen. Alle Löffel sind geflüchtet!

  • 17. Schonzeit  |  November 11 um 2009

    Ihr habt Löffel umgebracht.

    Ihr Schweine!

  • 18. Donkys Freund  |  November 11 um 2009

    So ähnlich war auch meine erste Reaktion. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Ausgewählt

Kurz und bündig

  • Willkomen in der verrückten Welt von Donky, der Ente, und seinen Freunden!
  • Die meisten Beiträge entstanden aus Handspielen mit meinem Sohn Jan.
  • Hintergründe gibt es hier: Intro
  • Ein Steckbrief des Blogs, Kurzprofile der Figuren und Tipps zur Navigation unter: Neu hier!?
  • Stand der Abenteuer in der Kategorie (Sidebar): Stand der Dinge
  • Die Handfiguren sind im Text mit einem Link hinterlegt. Bei >Click< wird in einem neuen Fenster der Charakter vorgestellt. Alle kompakt unter: Akteure
  • Per Mouse over im Beitrag erhält man eine Kurzbeschreibung der Charaktere im Kästchen.

In Monaten

Kategorien

Immer aktuell

Kalendersuche

November 2009
M D M D F S S
 1
2345678
9101112131415
16171819202122
23242526272829
30  
__________

Fotos (Press red button)

Press button
free hit counters
Add to Technorati Favorites

%d Bloggern gefällt das: