Schöne Aussichten

Oktober 24 at 2009 3 Kommentare

Nachdem mir Schildmaid das „Fenster auf“-Stöckchen bereits -ach, vor Ewigkeiten-  zugeworfen hatte, war ich hin- und hergerissen, ob ich das Nachbarhaus aus dem Schlafzimmer, Wohnzimmer oder Kinderzimmer fotografieren sollte, mit oder ohne Busch, Garage offen oder zu… Auch der richtige Lichteinfall, der die architektonische Meisterleistung der avangardistischen Reihenhäuschen (Flur rein, Küche rechts, Klo links, dahinter Treppe hoch zu den Schlafgemächern, geradeaus das Wohnzimmer) erst so aufregend wirken lässt, musste wohl kalkuliert sein. Und gibt es Klärungsbedarf, wenn ich mit Teleobjektiv auf das Schlafzimmerfenster des Nachbarn ziele?

Zu viele Unwägbarkeiten für ein Bild, wie ich fand, und füllte erstmal eine Waschmaschine und lüftete die Waschküche. Da ich beim Waschmaschine füllen immer meinen Fotoapparat dabei habe, schoss ich mal ganz unbedarft ein Foto aus unserem Kellerfenster. Und siehe da: Ist es nicht schön?

Hier sammeln sich neben dem Eingang und leicht versteckt hinter einem Busch diverse Fundstücke, die Jan von seinen Streifzügen dort lagert. Stöcke, Stöcke, manchmal auch ein paar Stöcke, Latten, mit und ohne rostigem Nagel, Plastikabdeckungen, kaputte Drachen und ein Fußball für den schnellen Kick. Ich merke, die Kammer muss mal wieder etwas aufgefüllt werden, der Kerl war jetzt zu lange bei Oma.

Nehme sich das Stöckchen, wer will!

Kellerblick

Kellerblick

Entry filed under: 07. Alles und nichts. Tags: , .

Lüge Kaltes Wasser

3 Kommentare Add your own

  • 1. Schildmaid  |  Oktober 24 um 2009

    Gnihihi, Du hast ja komische Angewohnheiten, wenn Du in den Keller gehst. Immer mit Kamera bewaffnet… drohst Du damit der Waschmaschine in dem Falle, da sie Socken fressen sollte, könntest Du gleich ein inflagranti Photo schießen? 😀

    Aber hübsch ist der Ausblick, und politisch korrekt. Da kann nicht mal der Nachbar meckern.

  • 2. ruediger  |  Oktober 24 um 2009

    Kamera mit zur Wäsche, ist die moderne Beißzange zum Hosen schließen. Nein? 😀

    Versteckt sich der Ball dort, oder wurde er vergessen und gerade wieder entdeckt?

  • 3. Donkys Freund  |  Oktober 25 um 2009

    @ Schildmaid: So ist es. Die Waschmaschine wird kontinuierlich überwacht. Außerdem bin ich Nasse-Socken-Fetischist und habe davon schon eine ganze Festplatte von. 😉

    @ Eine ganz neue Interpretation :lol.
    Der Ball ist so eine Art Spontan-Ball. Er kann dort ganz spontan für eine paar Schüsse vorgekramt wie auch wieder hingepfeffert werden. Für die frostigen Tage werden wir ihm aber etwas Garagenruhe verordnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Ausgewählt

Kurz und bündig

  • Willkomen in der verrückten Welt von Donky, der Ente, und seinen Freunden!
  • Die meisten Beiträge entstanden aus Handspielen mit meinem Sohn Jan.
  • Hintergründe gibt es hier: Intro
  • Ein Steckbrief des Blogs, Kurzprofile der Figuren und Tipps zur Navigation unter: Neu hier!?
  • Stand der Abenteuer in der Kategorie (Sidebar): Stand der Dinge
  • Die Handfiguren sind im Text mit einem Link hinterlegt. Bei >Click< wird in einem neuen Fenster der Charakter vorgestellt. Alle kompakt unter: Akteure
  • Per Mouse over im Beitrag erhält man eine Kurzbeschreibung der Charaktere im Kästchen.

In Monaten

Kategorien

Immer aktuell

Kalendersuche

Oktober 2009
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
__________

Fotos (Press red button)

Press button
free hit counters
Add to Technorati Favorites

%d Bloggern gefällt das: