Archive for Mai, 2009

Existenzbedrohlich

Die Park-Partei rund um die Bande haben ein gewichtiges Thema in ihr Wahlprogramm aufgenommen:

  • Donky: "Wenn es ein Leben nach dem Tod gibt und vorher in der Regel auch: Warum schafft man nicht einfach den Tod ab? Ich meine, der ist ja total unnütz da zwischendrin!"
  • Kolumbi: "Meinst Du, da können wir was machen?"
  • Donky: "Das sollten wir ins Wahlprogramm mit aufnehmen!"
  • Kolumbi: "Dann verlieren wir die Eintagsfliegen aber als Wähler!"
  • Donky: "Am Wahltag reden wir einfach nicht drüber."

Mai 27 at 2009 7 Kommentare

3? Stock

Schildmaid warf mir ein sehr anspruchsvolles Stöckchen zu, bei dem ich nicht nur bequem drei Fragen beantworten muss, sondern mir die auch noch stellen muss. Und dann dürfen es noch nicht mal Grundsatzfragen sein. Mir fallen mit dieser Einschränkung aber jetzt natürlich nur Grundsatzfragen… was sage ich…Lebensfragen ein. Außer vielleicht eine zur Lieblingsfarbe, aber die könnte ich dummerweise überhaupt nicht beantworten.

Zunächst sollen die Fragen selbst beantwortet werden, dann sollen noch drei weitere Blogger beansprucht werden, die zunächst die Fragen hier im Blog per Kommentar beantworten sollen, um sich anschließend drei eigene aber bitte schön in ihrem eigenem Blog auszudenken.

So, da stehe ich nun…

Was soll ich machen? Hier müssen wir gemeinsam durch! Hier sind meine drei (Grundsatz-)Fragen, die mich zur Zeit quälen:

1. Warum tragen Hausmeister grundsätzlich graue Kittel?

Meine Interpretation: Das ist betonfarben, nicht grau, und dient zur Tarnung in artgerechter Umgebung. Hätten Hausmeister neongelbe Kittel, könnten sie sich nicht so leicht anschleichen, um jemanden anzubrüllen, dass das so ja nicht geht. Völlig egal was. Vielleicht weiß jemand ja mehr über diese rätselhafte Dienstkleidung.

2. Gibt es das perfekte Paradoxon, wenn ja, warum nicht?

Ich fürchte, bis heute war jedes Paradoxon erklärbar. Es scheint immer nur widersprüchlich. War es aber nicht, ätsch! Das nimmt ihm etwas von seinem Mythos. Bis ich heute diese Frage stellte: Das halte ich für ziemlich perfekt paradox und ich bin auch irgendwie stolz darauf. Bis mir jemand das Gegenteil beweist. Das wäre dann wirklich paradox. (EDIT: Nach einem "Paradoxum" zu fragen, das es gar nicht gibt, weil es ja "Paradoxon" heißt, machte die Frage noch paradoxer. Ich will Unkundige aber nicht überfordern und habe die Frage korrigiert)

3. Was ist der Preis der Liebe?

Boah, wer stellt denn so ’ne Fragen? Keine Ahnung! Muss ich mal nachrechnen. Zum Glück bewahre ich ja die Quittungen auf.

Jetzt erwarte ich von den Stöckchen-Liebhabern Silencer, Miki, und Offensichtlich etwas seriösere Antworten (und natürlich Fragen im eigenen Blog). Das ist ja wirklich schlimm hier.

Mai 26 at 2009 12 Kommentare

Zur rostigen Ölwanne

Manfriss ist beleidigt! Wenn ein Metallfresser beleidigt ist, denkt er in der Regel an Essen. Nur diesmal haben sich seine Gedanken wirklich verirrt, denn er isst nicht, sondern lässt essen. Nur weil Jan dankend einen Messingknauf ablehnte, den ihm Manfriss zum Lutschen anbot, will er nun alle überzeugen, wie gut Metall schmeckt.

Erster Gast

Erster Gast

Hierfür eröffnet er das Restaurant „Zur rostigen Ölwanne“ direkt am Schrottplatz für kurze Wege. Einen möglichen Kunden haben wir schon beim letzten historischen Jahrmarkt im Freilicht-museum  gesichtet. Hier knabbert er gerade an einem Nagel. Ob Manfriss‘ eisenhaltige Küche angenommen wird, bleibt abzuwarten. Seine Speisekarte ist jedoch sehr vielfältig:

Pommes rot/weiß

Pommes rot/weiß

Kalte Platten

Kalte Platte

Weitere leckere Gerichte: (mehr …)

Mai 26 at 2009 9 Kommentare

Bye, bye Achtziger!

Wie im letzten Artikel bereits angekündigt werde ich den 80er Musikquiz nicht weiter fortführen, nachdem er die letzten Wochen ja sowieso etwas wacklig war. Er bindet mir einfach zu viel Zeit. Das fällt mir schon schwer, da die Raterunde (Schildmaid, Miki und Ela, um genau zu sein) sich wirklich ihr grandioses Wissen lustig hin und her geworfen hatte. Schade eigentlich…aber trotzdem sorry!

Mai 26 at 2009 10 Kommentare

Zwei vor, eins zurück

Dieses Blog besteht nur aus einem Grund: Wegen Donky und seinen Freunden im Zusammenspiel mit uns (also vor allem Jan). Dies beschert dem Blog eine bescheidene Leserschaft. Viele ziehen durch. Ginge es um Besuche oder Kommentare, müsste ich viel mehr Off Topic und Fotos anbieten, jedenfalls wenn ich über alles die für mich messbare Resonanz vergleiche. Darum geht es mir aber nicht. Zunächst war das Blog ein Ausweichmedium, meinem spontanen Ausfluss Struktur zu geben, da ich ein Buch scheute und Donky auch live maximal im Bekanntenkreis (erfolgreich) sein Unwesen trieb. Zu undifferenziert waren meine Vorstellungen. Zu eindimensional waren andere Medien.

Seit ein paar Wochen merke ich jedoch, dass mir das Blog nicht genügt. Die knappe Zeit von ein paar Stunden, die ich neben Fullfulltime-Job und Familie für Donky & Co. abzwacke, geht bisher 1:1 in relativ flüchtige Artikel, die mir (und Jan) viel Spaß bereiten, aber nach spätestens einer Woche in den Niederungen der Chronologie verschwinden. Dennoch sind sie teilweise recht aufwändig zu gestalten (Fotos, Videos, Skizzen…)

So habe ich beschlossen ohne Schimmer zu den Erfolgsaussichten ein Buch zu verfassen, von dem ich mir einfach mehr Nachhaltigkeit verspreche. So recht kann ich meine Erwartung jedoch noch nicht beschreiben. Ein Buch irgendwo zwischen Fiktion und Erlebnisbericht, wahrscheinlich eher für Erwachsene. Genug Grundstoff habe ich ja inzwischen. Ich bin nach wie vor von dem „Konzept“ der Bande überzeugt, wenn man das überhaupt so nennen kann. Die Figuren werden in einem Buch jedoch nur begrenzt zum Leben erweckt. Das Blog bot ja noch die Möglichkeit kleiner Filmchen. Deshalb möchte ich parallel die Charaktere Kindern in sozialen Institutionen quasi ehrenamtlich als Programm vorführen. Auch hier habe ich noch keine Ahnung, wie und vor allem wo. Aber gerade das macht es spannend.

Das wird aber alles Zeit in Anspruch nehmen, nicht nur für die Gestaltung sondern auch für die Akquise, wird mir aber auch viel Energie geben. Ich freue mich schon darauf. Trotzdem habe ich diese Zeit nicht mehr für das Blog. Meistens war es mal schnell eine Stunde hier oder dort, manchmal auch zu falscher Zeit. Zwangsläufig werde ich im Blog kürzer treten. Das wird in Kürze auch das Musikquiz betreffen. Ich will mir trotz hohen Spaßfaktors nicht mehr den ganzen Mittwoch Abend dafür freihalten. Ich werde das Blog weiterführen und zwar nicht als „Donkys Welt light: Gleicher Geschmack mit weniger drin.“, sondern eher „Donkys Welt Konzentrat: Jetzt noch ergiebiger!“. Also bleibt uns treu. Nur, dass ihr es wisst.

Mai 24 at 2009 19 Kommentare

Projekt 52: Emotionen

Neues Thema beim Projekt 52: Emotionen. Beim ersten Bild lag ich unter dem Fernseher während unseres Gartenfestes, als Jens Lehnmann bei der WM 2006 den entscheidenen Elfmeter gegen Argentinien hielt. (Familienmitglieder sind hier nicht anwesend). Das zweite Bild schnappte ich während des Karnevalsumzuges auf. Die triste Gardine mit der düsteren Fratze im Kontrast zum zelebrierten Frohsinn.

Jens Lehmann hält!

Jens Lehmann hält!

Hier meine weiteren Bilder aus dem Projekt 52

2. Bild – Bunt und trist:

(mehr …)

Mai 24 at 2009 9 Kommentare

Beachparty für Kleintiere

Hüpfburgen und Superrutschen

Hüpfburgen und Superrutschen

Das war wohl nichts! Da lassen Hotz und Donky im Wahlkampfspot der Park-Partei durchblicken, dass sie Maulwürfe nach der Wahl nur bis zur Grasnarbe vertreten wollen. Schon rächen sich die Blindratten (Hotz‘ Zitat) und greifen der AAA tatkräftig unter die Arme. Hatte die A llianz a lternativer A mseln mit ihrem harmlosen Wahlprogramm neu  eingeübter Sing-Sang-Liedchen bisher eine eindeutige Außenseiterrolle bei der kommenden Wahl im Park, so konnten sie jetzt mit Maulwurf-Unterstützung richtig punkten. Hüpfburgen (siehe Foto) und die Super-Underground-Rutsche waren das Parkgespräch der letzten Tage. Und die Amseln konnten ihre Melodien beim großen Auflauf unter das Volk bringen, dass sogar die Raben "La, le, lu, nur der Mann im Mond schaut zu." trällern.

Strandbar

Strandbar

Die Park-Partei konterte mit der großen Beach-Party mit Kletterpark für alle Kleintiere, weil sie hier das größte Potenzial vermuten. Zunächst war die Resonanz mit einem verirrten Regenwurm und ein paar von Donky zwangsversetzten Kaulquappen eher gering. Einige Kellerasseln wurden jedoch schon neugierig, nachdem ihnen ihre schützende Rinde für die Dachkonstruktion der Strandbar weggenommen wurde. Nach und nach trudelten immer mehr Gäste ein, die Schnecken zum Schluss. Ganz zum Schluss.

Beachparty mit Cocktailtischen und Sonnenschirm

Beachparty mit Cocktailtischen und Sonnenschirm

Der extra aufgekippte Strand mit den Cocktail-Tischen wurde nur zögerlich angenommen. Zu wenig Cocktail-Krabben fanden den Weg aus der Schale in die künstliche Lagune. Die Fischhäppchen waren sehr schmackhaft. Fische waren sonst aber nicht eingeladen. Für die Spinnen, die Igitte animiert hatte, war der Kletterpark keine große Herausforderung. Die Nacktschnecken hatten jedoch ihr Tschakka-Erlebnis nach der Überquerung der Schlucht, jedenfalls die, die nicht vorher in den Bach abrutschten. Mit einem Schwarm von ca. 4.000 Mücken nahm die Party jedoch Fahrt auf und einige Wählerstimmen konnten gewonnen werden.

Insgesamt war die Party ein voller Erfolg, auch wenn Donky die Party vielleicht doch nicht mit einem "Ich hab‘ noch nie soviel Futter auf einem Haufen gesehen." frühzeitig hätte sprengen sollen.

Wahlkampfparty der Park-Partei

Wahlkampfparty der Park-Partei

Mai 21 at 2009 2 Kommentare

Ältere Beiträge


Ausgewählt

Kurz und bündig

  • Willkomen in der verrückten Welt von Donky, der Ente, und seinen Freunden!
  • Die meisten Beiträge entstanden aus Handspielen mit meinem Sohn Jan.
  • Hintergründe gibt es hier: Intro
  • Ein Steckbrief des Blogs, Kurzprofile der Figuren und Tipps zur Navigation unter: Neu hier!?
  • Stand der Abenteuer in der Kategorie (Sidebar): Stand der Dinge
  • Die Handfiguren sind im Text mit einem Link hinterlegt. Bei >Click< wird in einem neuen Fenster der Charakter vorgestellt. Alle kompakt unter: Akteure
  • Per Mouse over im Beitrag erhält man eine Kurzbeschreibung der Charaktere im Kästchen.

In Monaten

Kategorien

Immer aktuell

Kalendersuche

Mai 2009
M D M D F S S
 123
45678910
11121314151617
18192021222324
25262728293031
__________

Fotos (Press red button)

Press button
free hit counters
Add to Technorati Favorites