Abflug verpasst (mit Skizze)

Januar 28 at 2009 23 Kommentare

Was für ein Drama: Alles ist gepackt. Das Ding hat sogar bereits einige Andenken in die Rakete geschafft (Cola-Dose, eine 500 Jahre alte Eiche, Mercedes-Stern etc.) und dann das!

Das Ding

Das Ding

Aber nochmal kurzer Exkurs: Das Ding (Name und Geschlecht unbekannt) ist mit seiner Rakete auf die Erde abgestürzt und Manfriss, der Metallfresser, hat sie aufgefressen. Es dauerte ein paar Monate, bis wir den intergalaktischen Taxiruf herausfanden und eine neue bestellt hatten. Diesmal vorsichtshalber aus Plastik. Seit dem steht sie im Park. Damit nicht genug: Manfriss versprach, das nötige Benzin zu besorgen, verspeiste die Kanister auf dem Weg aber immer als gefüllte Pralinen. Das mag lecker sein, nützt aber der Rakete nichts.

Nun haben wir den Sprit in den Tanks (Plastikkanistern sei Dank), aber jetzt ist etwas im Weg. Die Sonne, um genau zu sein. Denn die Rakete kann nur geradeaus fliegen. Eine komische Rakete, wie wir finden, aber das Ding machte uns deutlich, dass man im Weltall eigentlich immer geradeaus fliegt. So verstanden wir das jedenfalls, weil wir eigentlich kein UItraschall hören können. Das Ding spricht Ultraschall.

In Abflugrichtung zu seinem Planeten versperrt die Sonne die direkte Linie zum Heimatplaneten. Die Sonne ist bekanntlich heiß (im Sommer 40 °C) und auch zu groß zum Durchfliegen (Die Erde würde so eine Rakete locker schaffen, versicherte uns das Ding.). Also heißt es wieder: Warten! Mindestens ein Viertel Jahr, dann ist der Weg wieder frei und ausreichend kühl, da man nicht so dicht an der Sonne vorbeifliegen muss. Mehr verkraftet die Klimaanlage nicht. Das findet das Ding blöd, weil es nun jeden Tag die Eiche in der Rakete gießen muss.

Ich habe mal ein Bild von dem Dilemma aufgezeichnet. Am besten mal Klicken für eine große Ansicht.

Flugbahn Skizze

Flugbahn Skizze

Entry filed under: Bildern, ohne uns. Tags: , , , , , , , .

LDUNGEN+KURZMELDUNGEN+KURZME Wie Hotz ein Hirschhase wurde

23 Kommentare Add your own

  • 1. weltdeswissens  |  Januar 28 um 2009

    Armes Ding!

  • 2. Renee  |  Januar 28 um 2009

    was ein drama … das ist unglaublich … könnt ihr nicht das Ding nach Australien schicken und von dort aus starten lassen?

  • 3. Donkys Freund  |  Januar 28 um 2009

    @ WdW: Wer eine Eiche hat, ist nicht arm!

    @ Renee: Ja, aber dann fliegt es in die falsche Richtung! Der Heimatplanet liegt nunmal hinter der Sonne. Da hilft nichts.

  • 4. freidenkerin  |  Januar 28 um 2009

    Na, dann bleibt nur zu hoffen, daß das Ding in der Zeit bis zum tatsächlichen Abflug friedlich bleibt und euch nicht doch noch in Senftuben verwandelt.

  • 5. freidenkerin  |  Januar 28 um 2009

    Und was bedeuten die vier Haltestellen nach dem besonders schwarzen Loch? Muß es da Passagiere aufnehmen?

  • 6. Donkys Freund  |  Januar 28 um 2009

    Hoppla, die Senftuben! Stimmt!

    Hinter dem schwarzen Loch beginnt erst der intergalaktische Verkehrsverbund. Das soll nur so als Orientierung dienen. Du kennst Dich ja mit Haltestellen aus.

  • 7. freidenkerin  |  Januar 28 um 2009

    Ouh, mittlerweile nur allzu gut, fürchte ich.

  • 8. weltdeswissens  |  Januar 28 um 2009

    Ist Euer Haus eigentlich aus Holz? Wo das Ding doch jetzt etwas länger bleibt..

  • 9. Schildmaid  |  Januar 28 um 2009

    Oh menno! Ihr braucht dringend Wurmlöcher!
    Direkt am event horizon einer artifiziellen Quantumsingularität! Echt jezz ma! *totalwichtigguck*

  • 10. Donkys Freund  |  Januar 28 um 2009

    @ WdW: Manfriss frisst Metall! Den bestechen wir regelmäßig mit einem Sack Schrauben, woanders zu futtern.

    Das Ding ist genügsam, wenn man es nicht ärgert. Dann verwandelt es auch mal jemanden in unerwünschte Formate:

    @ Schildmaid: Kannst Du mir mal per Mail drei auf Vorrat schicken? Das Ding hat zwei linke Hände.

  • 11. weltdeswissens  |  Januar 29 um 2009

    Ach ja, ich meinte Manfriss. Das mit den Benzinkanistern hat mich verwirrt 😀

  • 12. Donkys Freund  |  Januar 29 um 2009

    Benzinkanister verwirren mich auch immer wieder mal. 😉

  • 13. Schaps  |  Januar 29 um 2009

    „Das Ding spricht Ultraschall“ und „Die Sonne ist bekanntlich heiß, im Sommer bis zu 40 Grad“ die geilsten ZItate im Text…ich kann nicht mehr 😀
    „Mit der Erde um die Sonne“ in der Skizze ist auch heiß…die Reise scheint ja wirklich keine leichte Angelegenheit zu sein… 🙂

  • 14. Donkys Freund  |  Januar 29 um 2009

    Wahrhaftig nicht. Jan schlug schon vor, das Lenkrad aus unserem Auto auszubauen, damit das Ding Kurven fliegen kann. Aber das Rückporto vom Planeten des Dings ist zu teuer. 🙂

  • 15. juf  |  Januar 29 um 2009

    Ach, das Benzin kann man mit Kanister verspeisen? Als Kind hieß es immer: „Junge, trink nur das Benzin“

  • 16. freidenkerin  |  Januar 29 um 2009

    Ich nehme an, Benzin mit Metallkanister sind in der Tat so was wie Pralinen für Manfriss. Wenn man die dann auch noch anzündet, hat er dann so was wie ein flambiertes Dessert?

  • 17. Donkys Freund  |  Januar 29 um 2009

    @ juf: Hattet ihr vielleicht nur ungesunde Plastikkanister?

    @ freidenkerin: Ach, Manfriss will nur satt werden. Nicht so ein Schnickschnack, der zu lange dauert. 😀

  • 18. Schaps  |  Januar 30 um 2009

    Haha! Ums Porto braucht man sich dann glaub ich auch keine Gedanken mehr zu machen ^^
    Einfach ein Neues kaufen!

  • 19. freidenkerin  |  Januar 30 um 2009

    Könnt ihr denn nicht von irgendeiner Schrottkiste das Lenkrad ausbauen? Dann braucht das Ding dieses Schrott-Lenkrad nicht mehr zurück schicken, und das hammermäßig hohe Porto wird gespart.

  • 20. Donkys Freund  |  Januar 31 um 2009

    @ Schaps und Freidenkerin: Wir kaufen oder besorgen? Das Ding! Wisst Ihr, wieviel eigentlich allein ein intergalaktischer Taxiruf kostet?? Bleibt es eben noch ein bisschen hier. Basta! Ist doch ganz nett im Park. 🙂

  • […] Ding simulierte seinen Heimflug durch das schwarze Loch und teilte uns kopfschüttelnd mit, dass schwarze Löcher doch in […]

  • […] jetzt ist es raus. Abgesehen davon, dass wir Außerirdische in der Bande haben,rüsteten wir unser intergalaktisches Fuhrpark etwas auf. Fliegende Untertassen […]

  • 23. Ein Schrank Möhrensaft « Donkys Welt  |  Januar 28 um 2010

    […] konnte die Rakete nur geradeaus fliegen, dass zum geplanten Abflugtermin die Sonne im Weg war (hier mit Skizze). Irgendwann winkten wir dem Ding aber mit Tränen in den Augen und geblümten Taschentuch […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Trackback this post  |  Subscribe to the comments via RSS Feed


Ausgewählt

Kurz und bündig

  • Willkomen in der verrückten Welt von Donky, der Ente, und seinen Freunden!
  • Die meisten Beiträge entstanden aus Handspielen mit meinem Sohn Jan.
  • Hintergründe gibt es hier: Intro
  • Ein Steckbrief des Blogs, Kurzprofile der Figuren und Tipps zur Navigation unter: Neu hier!?
  • Stand der Abenteuer in der Kategorie (Sidebar): Stand der Dinge
  • Die Handfiguren sind im Text mit einem Link hinterlegt. Bei >Click< wird in einem neuen Fenster der Charakter vorgestellt. Alle kompakt unter: Akteure
  • Per Mouse over im Beitrag erhält man eine Kurzbeschreibung der Charaktere im Kästchen.

In Monaten

Kategorien

Immer aktuell

Kalendersuche

Januar 2009
M D M D F S S
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728293031  
__________

Fotos (Press red button)

Press button
free hit counters
Add to Technorati Favorites

%d Bloggern gefällt das: